Türchen 11: Morvens Fahrradschlauch-Kartenbörse

Fahrradschlauch Geldbörse. Foto: Morven Agnew

Bike Tube Card Wallet Tutorial
von Morven Agnew (Morven’s Handmades)

Ich finde es wahnsinnig toll, wenn Leute aus etwas Altem ein neues schickes Teil zaubern, z.B. indem man Kleidern neues Leben einhaucht, indem man sie verziert, oder noch besser, alten kaputten Dingen einen neuen Zweck und Aussehen schenken, indem man sie upcycelt.

Nun habe ich auf verschiedenen Seiten tolle Projekte gesehen, die aus alten Fahrradschläuchen tolle Sachen zaubern, z.B. Geldbörsen, Zippertaschen, Gürtel, Schlüsselanhänger usw. Da passt es doch, dass ich ein Wichtelgeschenk benötige, das sowohl Männchen als auch Weibchen erfreuen soll und so habe ich mich entschlossen eine kleine Kartenbörse anzufertigen und meinen langwierigen und fast zum Verzweifeln bringenden Arbeitsprozess mit euch zu teilen. Aber keine Sorge, ich habe für euch gelitten und die Schwierigkeiten behoben, wer also ebenfalls eine Kartenbörse haben möchte und etwas Näherfahrung mitbringt, sollte keine Probleme mit dem Nachnähen der Börse haben.
Die Maße des Endprodukts sollten im geschlossen Zustand knapp 10 x 11cm sein, offen sollte er 20 x 11cm betragen.

Fahrradschlauch Geldbörse. Foto: Morven Agnew

Zunächst muss man sich also einen kaputten Fahrradschlauch besorgen. Ich habe super Reifen, die sollen 10 Jahre halten, also sind bei mir keine Schläuche zu finden. Daher bin ich zu dem Fahrradreparateur meines Vertrauens gegangen und habe lieb um welche gebeten. Er hatte zwei da und hat sie mir gerne mitgegeben, ansonsten wären sie im Müll gelandet. Also einfach mal in einem Fahrradladen nachfragen und die Schläuche vor dem Müll retten.

Fahrradschlauch Geldbörse. Foto: Morven Agnew
Nun, da man den Fahrradschlauch hat, muss man ihn der Länge nach aufschneiden, am besten an einer Schweißnaht entlang, dann bleibt alles schön gerade. Innen im Schlauch ist Talkumpuder, daher muss man den Schlauch erst richtig waschen, im Eimer mit Spüli geht am besten. Trocknen lassen und schon geht es weiter.

Fahrradschlauch Geldbörse. Foto: Morven Agnew
Man braucht vier Stücke Schlauch, die 22 cm lang sind, das ist für die äußere und innere Fach, vier Stücke die 12 cm lang sind, das werden die Kartenfächer und
Klettverschluss 7 cm lang, damit die Börse nicht die ganze Zeit aufklappt.

Fahrradschlauch Geldbörse. Foto: Morven Agnew

Damit man einen leichten Zugriff auf die Karten hat, habe ich am oberen Rand einen Mini-Halbkreis markiert und den Schlauchabschnitt weggeschnitten. Bei allen vier 10 cm langen Schlauchstücken wiederholen.
So sieht das dann aus, siehe unten.

Fahrradschlauch Geldbörse. Foto: Morven Agnew

Jetzt zwei der langen Schlauchstücke so aueinanderlegen, dass sie 12 cm breit sind, dazu einfach eins der Kartenfächer auf die beiden langen Seiten legen und so anlegen, dass alles aufeinander passt. Damit nichts verruscht, habe ich das ganze mit Kreppband gesichert. Wer Stylefix von Farbenmix besitzt, ist natürich zu beneiden, meins ist leider alle, aber jedem ist zu empfehlen, statt Kreppband Stylefix zu benutzen.

Morvens Handmades. Foto: Morven Agnew
Es ist furchtbar wichtig, dass man zu diesem Zeitpunkt die Fadenspannung ändert, denn ich habe ewig lang rumprobiert, aufgetrennt, geflucht, aufgegeben, nochmals versucht, fast geheult, bis ich dann auf die Idee kam mal Fahrradschläuche vernähen zu googlen und entdeckte, dass man die Fadenspannung auf 8 stellen muss, oder jeweils so hoch wie die Maschine es zu lässt.
Beide überlappende Seiten mit Klebeband fixieren und beide Enden festnähen. Ich hoffe man kan auf dem unteren Bild erkennen, was ich meine. Übrigens, ich habe mit einer 80er, einer 90er und einer 100er Nadel probiert zu nähen, es funktionieren all diese Stärken.
Fahrradschlauch Geldbörse. Foto: Morven Agnew
Klebeband abziehen und das gleiche mit den anderen beiden langen Schlauchstücken wiederholen.
Fahrradschlauch Geldbörse. Foto: Morven Agnew
Natürlich ist das Ganze jetzt noch recht schief, aber das Geradeschneiden wird ganz am Ende erledigt, also nicht ungeduldig werden.

Fahrradschlauch Geldbörse. Foto: Morven Agnew

So, nun kommt es zum Verzieren der Außenhaut, wenn man es lieber schlicht mag oder Reparaturflicken die Außenhaut zieren, kann man diesen Schritt natürlich aussparen. Ich verziere gerne und habe mich hier für ein relativ wildes Zickzackmuster entschieden. Am Anfang war es etwas schwierig über die Schläuche zu nähen, mir sind die Nähte gerissen oder die Nähte blieben nicht haften, also habe ich mir Backpapier geschnappt, draufgelegt und einfach alles zusammengenäht. Statt Backpapier kann man auch Seidenpapier oder Schnittmusterpapier nehmen, aber es sollte recht durchsichtig sein. Mit der Backpapiermethode hat es einwandfrei funktioniert, aber einfach austesten, wie es bei einem selber läuft, vielleicht klappt es bei euch ja besser, denn ich würde jedem gerne den nächsten Schritt ersparen.

Fahrradschlauch Geldbörse. Foto: Morven Agnew

Das Backpapier entfernen ist eine regelrechte Tortur, nach gefühlten 100 Stunden fummeln und ziehen (tatsächlich waren es so 5-10 Minuten), ist die Außenhaut vom Papier befreit und sieht so aus:

Fahrradschlauch Geldbörse. Foto: Morven Agnew

Nun nimmt man das innere lange Schlauchstück und bringt die Kartenfächer an. Man beginnt mit den darunterliegenden und höherliegenden Kartenfächern. Man legt sie auf das lange Schlauchstück, die Einbuchtungen zeigen zueinander, und sind etwa 1-2 cm vom Rand entfernt. Wieder festkleben und dann nähen. Am besten man testet das ganze, indem man seine Karten auf den Schlauch legt und dann mit den Kartenfächern bedeckt, so weiß man dann genau wo was hinkommt.

Fahrradschlauch Geldbörse. Foto: Morven Agnew

Ich habe jetzt leider einen kleinen Fehler gemacht, denn ich habe gleich darauf die oberen Kartenfächer festgenäht, bevor man dies macht, sollte man aber noch den Klettverschluss anbringen/festnähen. Hat man das getan, kann man die oberen Kartenfächer genau an den Rand legen, festkleben und annähen.
Fahrradschlauch Geldbörse. Foto: Morven Agnew

Hier kann man sehen, wo ich den Klettverschluss angebracht habe.
Fahrradschlauch Geldbörse. Foto: Morven Agnew

Soweit so gut: Jetzt näht man an einer der langen Seiten Kartenfächer und inneren Schlauch zusammen. So ist nur noch eine Seite unbefestigt. Wie gesagt, am besten benutzt man Stylefix, um alles miteinander zu verbinden, aber Kreppband funktioniert auch.

Fahrradschlauch Geldbörse. Foto: Morven Agnew

Dann das Innenteil auf das Außenteil legen, mit den linken Seiten aufeinander, also die falschen unschönen Seiten, und näht Innen-und Außenteil an den kurzen Seiten und an der bisher unbenähten Seite zusammen.
Dadurch entsteht noch ein großes Fach, wo man z.B. Scheine stecken kann. Anschließend alles begradigen, also zuschneiden und sich riesig freuen.

Und hier das Endprodukt nochmal im Detail:
Fahrradschlauch Geldbörse. Foto: Morven Agnew
Fahrradschlauch Geldbörse. Foto: Morven Agnew
Fahrradschlauch Geldbörse. Foto: Morven Agnew
Yeah. Fertig, und ich überleg mir nochmal, ob ich nicht doch was anderes zum Wichteln finde, denn dieses Teil ist schon nicht schlecht und dazu auch noch grün und vegan.
Und was ich aus dem anderen Schlauch machen könnte, also ich bräuchte unbedingt noch einen schönen coolen Gürtel, oder noch eine Tasche? hhhmmm
Da steht das nächste Projekt wohl schon fest.

 

Morven’s Handmades ist ein Blog mit allerlei Selbstgemachtem aus Frankfurt/M. Es hat zudem einen virtuellen Ableger auf Facebook (und theoretisch seit 2009 auch auf DaWanda, jener ist aber derzeit inaktiv). Morven Agnew hat in der Frankfurter Station der DIY-Ausstellung Workshops im TüftlerLab gegeben und mit dem Critical Crafting Circle am DIY-Barcamp meterweise Stoff vernäht. Texte und Bilder wurden zuerst bei Morven’s Handmades veröffentlicht und erscheinen hier als Zweitpublikation im DIY Adventskalender mit Genehmigung der Urheberin.

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • PDF
  • Technorati
  • email
  • MisterWong.DE
  • Mixx
  • RSS
  • Tumblr

Über diy-team

Hier schreibt das Redaktionsteam der DIY-Ausstellung
Dieser Beitrag wurde unter DASA 2012/13, Home abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten auf Türchen 11: Morvens Fahrradschlauch-Kartenbörse

  1. […] Türchen: Morven’s Handmades: Morvens Fahrradschlauch-Kartenbörse […]

  2. Aniela sagt:

    Ach, ich bin gerade auf Eure Seite aufmerksam geworden und finde sie unheimlich cool. Ich bin totaler DIY Fan und die Geldbörse wäre 100% was für meinen Freund, leider bin ich nähtechnisch unbegabt… Ich bastel dafür andere Sachen gerne und würde mich damit an Eurem DIY Projekt gerne beteiligen. Ist das irgendwie möglich???

  3. betty sagt:

    DANKE für den tipp mit der fadenspannung. ich bin grad stundenlang verzweifelt!! mit fadenspannung auf 8 klappts ganz gut 🙂

  4. Viktoria sagt:

    Hallo
    Ich würde diese Geldbörse so gerne auch mal nähen. Habe es schon mit Fadenspannung 8 bzw 9 versucht, die Nadeln gewechselt – klappt nicht 🙁 der Unterfaden wird nicht „eingenäht“. Das Problem kenne ich bei anderen Materialien nicht. Kannst du mir weiter helfen?

  5. TheBikerGirl sagt:

    Ich war am Anfang total begeistert doch durch immer wieder wechselnde Maßeinheiten und Unklarheiten bin ich ziemlich enttäuscht von der Anleitung. Außerdem sind überall Rechtschreibfehler und die Umsetzung ist mit der Anleitung leider ziemlich schwer…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.